NatĂŒrlich sehen Sie auf dieser Seite nur eine kleine Auswahl unserer Lichtsysteme. Weitere Lichtsysteme finden Sie ĂŒberall auf unseren Seiten, besonders in der Fotogalerie.
Außerdem können wir Ihnen in unserem Musterhaus viele verschiedene Lichtsysteme demonstrieren.

Lichtsysteme

RĂŒcken Sie Ihre Wohnungseinrichtung ins rechte Licht! Reizvolle Effekte lassen sich z.B. durch ein LED – Seilsystem oder eine in die Spannfolie integrierte Beleuchtung erzielen.
Mit einer professionellen, kreativen und durchdachten LED-Beleuchtung werden neue Akzente gesetzt und bisher Unbeachtetes zum Blickfang gestaltet. Wir bieten elegante und vielseitige Alternativen zur altbekannten, manchmal sehr artigen und langweiligen Lampe.

Schlafen Sie gerne unter freiem Himmel? Dann holen wir Ihnen mit einem Glasfaser-Leuchtenhimmel die Sterne auch ins Schlafzimmer ĂŒber ein Wasserbett.

Die Farben

Besonders im Wellnessbereich, aber auch generell, ist es wichtig zu wissen, welche Wirkungen die einzelnen Farben des Spektrums haben. Deswegen finden Sie hier ErlÀuterungen zu den Farben und ihren Wirkungen.

ROT – Die Farbe des Lebens, der glĂŒhenden Sonne und des Feuers. Liebe und Wut, Freude und Zorn identifiziert man mit dieser Farbe. Sie ist gleichzeitig die Farbe mit dem grĂ¶ĂŸten Durchdringungsvermögen. Rot bringt das Blut in Wallung und findet deshalb bei allen Durchblutungsstörungen Anwendung. Rot ist auch die Farbe des Herzens, der Lunge und der Muskeln. Rot ist angezeigt bei eiterfreien Wunden und EntzĂŒndungen, Hauterkrankungen, chronischem Husten, Asthma, Kehlkopferkrankungen, AnĂ€mie und nĂ€ssenden Flechten. Rot macht gesprĂ€chig, erregt und heiter, hastig, eifrig und leidenschaftlich.

BLAU – Blau ist die Farbe der Ruhe und Unendlichkeit, sie gilt als kalte Farbe und wirkt entspannend. Blau ist der Hypophyse und dem Endokrinium zugeordnet. Alle hitzigen Krankheiten, eitrige Prozesse, Schmerzen und BlutfĂŒlle sowie Schlaflosigkeit und Blutungen verlangen nach Blau. Die Farbe ist angezeigt bei Impotenz und FrigiditĂ€t, wenn diese auf hormonelle oder vegetative Ursachen zurĂŒckzufĂŒhren sind.
Blau ist die Farbe des Klimakteriums, reguliert die Kontraktion der Muskeln, BĂ€nder und Gewebe. Zappelige Kinder sollten unter Blaubestrahlung Schularbeiten machen. Blau bringt Stille, Schweigen und ZurĂŒckhaltung.

GELB – Das Symbol der im Zenit stehenden Sonne gilt als heiße Farbe. Gelb fördert die Verdauung, stĂ€rkt die Nerven, regt den Magen an und hat einen aufheiternden Effekt. Gelb stĂ€rkt das DrĂŒsensystem, macht Chronisches akut und ist bei Erkrankungen der Leber, des Darms und des Magens angezeigt. Gelb fördert Lerneifer und Auffassungsgabe, wirkt gĂŒnstig auf den Intellekt. Alle Erkrankungen des Verdauungstraktes werden gelb bestrahlt. Gelb gilt als die Farbe des linken Gehirns.

ORANGE – Orange ist die Farbe der Heiterkeit und des Frohsinns. Angezeigt bei Unzufriedenheit, Pessimismus, Psychosen, TrĂŒbsinn, Depressionen und Angst sowie Arterio-, Cerebal- und Coronar-Sklerosen. Die Farbe Orange wird eingesetzt bei Abmagerung und AnĂ€mie, auch bei allen Herzleiden, besonders bei Insuffizienz. Orange steigert den Ehrgeiz und bringt HerzenswĂ€rme, vermittelt Kraft und Freude bei der Arbeit.

GRÜN – GrĂŒn gilt als neutraler Faktor. Diese Farbe ist angezeigt bei Bronchialkatarrh, Keuchhusten und GelenkentzĂŒndungen. Bei allen chronischen Krankheiten wird hin und wieder GrĂŒn
gegeben. Bei GeschwĂŒlsten, GeschwĂŒren und Zysten, Augenkrankheiten sowie Diabetes mellitus. GrĂŒn gleicht aus, bringt Zufriedenheit, sediert, beruhigt und entspannt.

VIOLETT – Violett ist die Farbe des Geistes. Dementsprechend wirkt sie auf das Unterbewusstsein, gibt geistige Kraft und bringt Erkenntnis. Sie verstĂ€rkt jede Meditationswirkung und gilt als Farbe der Inspiration. Violett wirkt gĂŒnstig auf die Milz und ist lymphanregend. Diese Farbe wird der rechten GehirnhĂ€lfte zugeordnet.

TÜRKIS – Mit dieser Farbe wird die „TĂŒr nach innen“ geöffnet. Bis jetzt haben Sie die Wirkungsweise der drei Grund- und der drei KomplementĂ€rfarben des Goetheschen Farbkreises kennen gelernt. Hinzu kommt die Farbe TĂŒrkis. Schon 1976 fanden die Farbkreis-Entwickler neue Systeme, mir deren Hilfe sie den Wirkungsmechanismus des TĂŒrkis genauer definieren konnten. Sehr schnell stellten sie fest, dass es zwei TĂŒrkis-Nuancen gibt, die Unbewusstes auf geradezu wunderbare Weise bewusst machen. Beide Schattierungen – hell und dunkel – werden bei allen tiefenpsychologischen Symptomen eingesetzt. Der menschliche Verstand hat keine Möglichkeit, den aus der Tiefe des Unterbewusstseins an die OberflĂ€che kommenden Informationen auszuweichen. Die meisten Patienten empfinden die Behandlung mit TĂŒrkis als befreiend, wohltuend und beruhigend. Oft werden GefĂŒhle der Zufriedenheit und GlĂŒckseligkeit beschrieben, der Atem fließt tief, und der Kopf wird freier.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?